31.01.2014

Das Geheimnis der Eulerschen Formel - Yogo Ogawa

Schon ein paar Wochen lag dieses Buch auf meinem SUB. Japanische Autoren gefallen mir meistens obwohl ich längst keinen gelesen habe. Deswegen war ich sehr neugierig auf "Das Geheimnis der Eulerschen Formel" von Yoko Ogawa.



Eine kurze Beschreibung:
Es ist die Geschichte von einer jungen alleinerziehenden Japanerin, die als Haushaltshilfe arbeitet und plötzlich von ihrer Agentur zu einem merkwürdigen Professor geschickt wird. Der Professor hat ein Kurzzeitgedächtnis und kann sich nur an Sachen erinnern, die in den letzten 80 Minuten passiert sind. Über diese 80 Minuten vergisst er alles, sodass er viele Denkzettel an seine Jacke gehängt hat um sich z.B. zu erinnern dass die Haushälterin jeden Morgen kommen wird. Aber ein paar Sachen hat er nie vergessen: seine Leidenschaft für die Zahlen, die er sehr schnell an seine Haushälterin und ihrem kleinen Sohn Root vermittelt oder sein Interesse für Baseball. Eins vergisst er auch nie: wer Root ist. Im Laufe der Zeit entwickelt sich zwischen den 3 eine sehr respektvolle Beziehung, die den Rahmen eines Arbeitsverhältnisses überspringt und eine tiefe Freundschaft wird.

Meine Meinung:
mir hat das Buch sehr gefallen, ich verstehe nicht warum ich nicht öfter japanische Autoren lese. Diese spezielle Schreibart schafft irgendwie kein europäischer oder amerikanischer Autor. Es klingt immer so poetisch und gleichzeitig so klar und treffend.
Dass viele Zahlen drin waren hat mich überhaupt nicht gestört, weil die Art wie man damit umgegangen einfach schön ist und fast poetisch klang. Vor allem fand ich sehr schön dass Root als kleiner Junge so rücksichtsvoll mit dem Kurzgedächtnis des Professors ist. Er passt sogar beim Hören von Baseball Spielen auf, dass der Professor nicht merkt dass sein Lieblingsspieler schon längst nicht mehr spielt. Das würden nur weniger Kinder in der Lage sein, so viel Feingefühl zu haben.
Berührt hat mich auch wie der Professor sich um Root sorgte als er sich verletzt hatte. Es zeigt, dass egal welche Schwächen oder Behinderungen ein Mensch hat, er kann trotzdem immer noch viel an seinen Umfeld geben. Ohne den Professor hätte Root bestimmt nicht so eine Liebe für Mathe entwickelt.

Es ist ein Buch fürs Herz

Kleine Kritikpunkte:
- den Titel finde ich nicht passend. Er ist in der deutschen oder französischen Fassung viel besser.
- man bekommt wenig von der japanischen Kultur mit. Komisch fand ich die Gerichte, die sie essen und die überhaupt nicht japanisch sind sondern mehr deutsche Gerichte sind. Ob es an der Übersetzung liegt? An einigen Sachen hat man schon gewusst, dass die Geschichte in Japan geschieht. z.B. wie die Haushälterin sich gegenüber ihrer Agentur verhält zeigt schon dass sie Japanerin ist. Japaner ertragen viel im Job und respektieren ihre Vorgesetzte sehr. Sie lassen sich leider auch einiges gefallen, weil in ihrer Kultur der Chef nicht wiedergesprochen werden darf. 
- der Name der Haushälterin wurde in der ganzen Geschichte nie erwähnt...

Da die Geschichte mir so gut gefallen hat, habe ich mir vorgenommen, bald "Das Museum der Stille" von ihr lesen.


Meine Note:
17/20

Freitags-Füller #253

Der Freitags-Füller ist eine Aktion von scrap-impulseDie Vorgaben sind in einer normalen Schrift, meine Antworten in fett. 

1. Ich erinnere mich genau an meinen ersten Kuss, obwohl es schon so lange her ist ;-)
2. Positiv denken und los geht's!
3. Unglaublich dass wir noch keinen Schnee hatten/haben und dass die Sonne so schön scheint :-)
4. Mit positiven Gedanken und die richtige Personen um sich herum geht alles.
5. Sagen wir mal dass ich heute endlich schaffen werde meine Leseeindrücke über mein letztes Buch zu schreiben.
6. Heute morgen bin ich von der Türknallerei meiner Nachbarin aufgewacht.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Leseabend mit "Der Fliedermausmann" von Jo Nesbo (danke Olivia!) , morgen habe ich einen Spaziergang geplant und Sonntag möchte ich eine Freundin treffen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Méditerranée

28.01.2014

Gemeinsam Lesen #45


Dienstag ist der Tag für die Gemeinsam Lesen Aktion von Asaviels Bücher. Wer mitmachen möchte, einfach bei Asaviels Bücher nachschauen :-)
Hier Asaviels Fragen für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Durch stürmische Zeiten" von Lesley Pearse und bin gerade am Anfang, auf Seite 29.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Bis zu diesem Moment hätte Mary wirklich geglaubt, über keinerlei Vorzüge zu verfügen - sie hatte kein Geld, keinen Besitz mit dem sie jemanden bestechen konnte, und keine einflussreichen Freunde.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Da ich erst auf Seite 29 bin ist es schwierig etwas über das Buch zu sagen, außer dass es im 18. Jahrhundert in England spielt. Die Protagonistin wird verurteilt weil sie gestohlen hat, zu erst soll sie getötet werden und dann bekommt sie doch die Gnade und wird für 7 Jahre deportiert...Mir gefällt es bis jetzt, obwohl ich selten Bücher aus einem anderen Jahrhundert lese.

4. Was hälst du vom Cover deines aktuellen Buches? Was hätte man besser machen können? Weckt es dein Interesse in einer Buchhandlung?
Das Cover gefällt mir nicht, es ist mir irgendwie zu sanft. Da ich gerade am Anfang bin kann ich noch nicht sagen was man hätte besser machen können, vielleicht passt das Cover zu der Geschichte...In einer Buchhandlung hätte ich es nicht gekauft weil das Cover mich nicht anspricht. Das Buch wurde mir geschenkt und ich bin sehr gespannt.

Ich hoffe, ihr lest auch gerade so ein wunderschönes Buch.

Liebe Grüße
Méditerranée

27.01.2014

Wer liest mit mir "In der Schwebe" von Tess Gerritsen?

Hallo,
ich hatte schon angesprochen, dass ich gerne wieder in einem Krimi-Lesekreis mitlesen möchte. Da es über einem Blog nicht so einfach ist,  sich über ein Buch zu einigen, schlage ich einfach "In der Schwebe" von Tess Gerritsen vor.

Wer möchte mit mir dieses Buch lesen und dass wir nachher darüber diskutieren?

Ich bin ein Fan von Tess Gerritsen und habe viel gutes über dieses Buch gehört. Und damit es nicht mein SUB Projekt gefährdet, liegt es schon seit Monaten auf meinem SUB :-)

Ich würde mich sehr über Mitleser freuen:-)

Liebe Grüße
Méditerranée

Montagsfrage

Die Montagsfrage hatte mir seit November sehr gefehlt, deswegen freue ich mich sehr dass die Montagsfrage nicht verschwindet und Paperthin die Aufgabe an Nina von Libromanie weitergegeben hat. Vielen Dank an Paperthin für die tolle Montagsfragen und ich freue mich schon auf die heutige Frage:

"Gibt es ein Buch, das dir beim Lesen supergut gefallen hat, von dem du dir aber sicher bist, dass du es inzwischen gar nicht mehr mögen würdest?"

Ohne zu zögern, NEIN! 
Auch wenn mein Büchergeschmack sich ein bisschen verändert hat, bin ich mir sicher, dass ein Buch das mir vor Jahren sehr gut gefallen hat mir immer noch gefallen würde. 
Ich bin doch immer noch ich ;-)

26.01.2014

Sonntag - Der Tag für ein Zitat


Diese Woche ging wieder sehr schnell zu Ende und wir haben wieder Sonntag -) Wie jeden Sonntag möchte ich ein Zitat mit euch teilen, dieses Mal von einer schwedischen Schriftstellerin:

"Schenken heißt einem anderen das zu geben, was man selber gerne behalten möchte." Selma Lagerlöf

Dieses Zitat gefällt mir, weil es doch schön ist wenn man jemandem was schenken möchte, was man selber behalten möchte. Es bedeutet dann, dass der/die Schenkende eine wichtige Person für uns ist. Sonst würden wir das Geschenk behalten ;-)

Aber ich bin grundsätzlich einer anderen Meinung. Ich denke, man sollte nicht etwas schenken, was einem selbst sehr gefällt sondern was dem Empfänger gefallen wird. Und das ist gerade das schwierigste beim Schenken, nicht das Besorgen des Geschenks sondern die Idee. Zu wissen was dem Schenkenden haben möchte. Aus diesem Grund versuche ich nicht nur Bücher zu schenken obwohl ich Bücher liebe, aber ich weiß dass ein paar Freunden von mir nicht so gerne lesen. Das heißt, nur Freunde die gerne lesen bekommen Bücher und für die anderen suche ich andere Ideen, je nachdem welche Interessen sie haben. Ob es mir gelingt das richtige zu schenken, weiß ich aber nicht, man sollte dann meine Familien und Freunden fragen ;-)

Das wichtigste an einem Geschenk ist, dass es von Herzen kommt!

Wie ist eure Meinung dazu?
Liebe Grüße
Méditerranée

24.01.2014

Ein ideenreiches Büchlein



Dieses wunderschöne Büchlein wurde mir letztes Jahr geschenkt als ich mich mit einer riesigen to do Liste auseinandersetzen musste. Es war und ist mir immer noch eine sehr praktische und noch dazu schöne Unterstützung. Früher habe ich ständig nach meinen Zettel gesucht, das ist mir nicht mehr passiert:-)

Das Büchlein ist sehr hübsch gemacht und hat innen auf der linken Seite größeren Seiten und auf der rechten Seite viele Post-its in verschiedenen Größen. 





Mittlerweile benutze ich es wenn ich Ideen habe, die ich sonst sofort vergessen würde wenn ich sie nicht aufschreiben würde. Das heißt, es liegt immer in meiner Nähe und ist seit einem Jahr mein treuer und hübscher Begleiter :-)

Sogar die Rückseite ist hübsch und drauf steht ein schönes Zitat: "Gute Einfälle sind Geschenke des Glücks" von Gotthold Ephraim Lessing

Es ist ein Geschenk worüber ich mich sehr gefreut habe und auch immer noch freue. Eins ist sicher wenn mein Büchlein leer sein wird werde ich mir ein neues kaufen. Mit so einem schönen Begleiter ist sogar eine lästige to do Liste weniger lästig ;-)

Habt ihr auch solche praktische Objekte auf die ihr nicht mehr verzichten möchtet?

Liebe Grüße
Méditerranée

Freitags-Füller #252

Der Freitags-Füller ist eine Aktion von scrap-impulseDie Vorgaben sind in einer normalen Schrift, meine Antworten in fett. 

1. Zu wenig Licht macht mich so müüüde...
2. Am liebsten esse ich gegrillte Paprika kalt.
3. Das Gute ist dass ich heute nicht raus muss.
4. Ich lese nicht mehr vor Schlafen gehen im Fall von totaler Erschöpfung.
5. Zwischen Freunden kann es auch krachen.
6. Ein Wasserkissen gegen Nackenschmerzen das funktioniert!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend mit französischen TV, morgen habe ich ein Treffen zum Spazieren geplant und Sonntag möchte ich mein "Chaos-Zimmer" weiter aufräumen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Méditerranée

21.01.2014

Gemeinsam Lesen #44


Dienstag ist der Tag für die Gemeinsam Lesen Aktion von Asaviels Bücher. Wer mitmachen möchte, einfach bei Asaviels Bücher nachschauen :-)
Hier Asaviels Fragen für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Das Geheimnis der Eulerschen Formel" von Yoko Ogawa und bin auf Seite 153. Ich lese die französische Übersetzung, da ich solche Bücher lieber in meiner Muttersprache lese : "La formule préférée du professeur".

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Jetzt wird es euch wohl leider nicht viel helfen wenn ich den ersten Satz auf meiner aktuellen Seite aufschreibe aber ich tue es trotzdem ;-)  "Dès que je voyais des nombres premiers, je pensais au professeur."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Mathe war nie meine Leidenschaft obwohl ich gute Noten hatte und deswegen war ich vor dem Lesen ein bisschen skeptisch da die Geschichte sich viel um Zahlen drehen sollte. Nach ein paar Seiten konnte ich beruhigt weiterlesen. Die Geschichte hat schon mit Zahlen zu tun aber so dass es nicht unangenehm ist, viel wichtiger als die Zahlen ist die Art wie die Haushälterin und ihr Sohn mit dem Professor und seinem Kurzgedächtnis umgehen. Sie kümmern sich so liebevoll um sie und das beruht auf Gegenseitigkeit, der Professor der sich jeden Morgen an seine Haushälterin nicht erinnert weiß aber jedes Mal wer ihr Sohn ist.

4. Welche Charaktereigenschaft magst du an deiner aktuellen Protagonistin/aktuellem Protagonisten (Hauptcharakter) besonders gerne? Wenn es mehrere Hauptcharaktere gibt, darfst du natürlich von allen erzählen. :)  
Ich mag wie respektvoll alle drei Protagonisten smiteinander umgehen. Die Haushälterin und ihr Sohn Root sind sehr fürsorglich zu dem Professor und er ist es für Root. Mich hat es sehr berührt wie der Professor sich so liebevoll um Root gekümmert hat als er sich verletzt hat oder wie sie dem Professor zu einem Base-Ball Spiel eingeladen haben weil er nie bei einem Spiel dabei war. 
Außerdem, mit seiner Art schafft der Professor sie für seine Leidenschaft für die Zahlen zu begeistern.

Ich hoffe, ihr lest auch gerade so ein wunderschönes Buch.

Liebe Grüße
Méditerranée

Everlasting - Holly-Jane Rahlens

Letztes Jahr hatte ich ein Jugendbuch ("Stella Menzel und der goldene Faden" von Holly-Jane Rahlens gelesen und es gefiel mir so gut, dass ich dachte, ich lese auch "Everlasting" obwohl mir klar war, dass es ein Fantasybuch ist. Ich bin eine sehr bodenständige Frau und habe nie gerne Fantasybücher gelesen. Ob "Everlasting" mich jetzt vom Gegenteil überzeugt hat, werdet ihr in den nächsten Zeilen erfahren :-)
Mir ist übrigens klar, dass ein Fan von Fantasy Bücher seine Leseeindrücke über dieses Buch ganz anders schildern würde und sehr wahrscheinlich mehr Wert auf die erfundene Begriffe legen würde... Aber ich hoffe, ihr werdet mir mir gnädig sein da es meine erste Leseeindrücke für ein Fantasy Buch ist.

Eine kurze Beschreibung:
Der Hauptteil der Geschichte findet 2264 statt, Deutsch ist eine tote Sprache und nur einzelne Spezialisten wie Finn können deutsche Texte übersetzen. Aus diesem Grund bekommt er einen besonderen Auftrag von seinem Arbeitgeber. Bzw. er denkt dass er deswegen den Auftrag bekommt. Aber im Laufe der Geschichte ahnt er dass seine Übersetzungen von einem Tagebuch eines Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts bestimmt nur ein Vorwand sind und dass er an sich eine ganz andere Mission hat. Das bemerkt er als er mit einer Freundin Rouge sich bereit erklärt in der Zeit zurückzureisen und dann Elina, das junge Mädchen, live kennenlernt. Elina weiß natürlich nicht, dass Finn ihre Tagebücher gelesen hat bzw. immer noch liest. Seine komische Sätze findet sie einfach lustig und sie wundert sich nicht, dass zwischen den beiden eine besondere Bindung entsteht, obwohl sie sich nur extrem selten und kurz sehen werden.
Warum muss Finn in der Vergangenheit reisen? Was erwartet sein Institut genau von ihm? Und vor allem werden seine Faszination und seine Liebe für Elina berücksichtigt?


Meine Meinung:
Da die Geschichte in 250 Jahren stattfindet sind viele Begriffe erfunden worden und damit hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten. Ich war ziemlich verwirrt und hatte erstmal das Gefühl, Mensch das ist mir zu anstrengend. Aber nach ca. 80-100 Seiten fing die Geschichte an, mich richtig zu interessieren, obwohl man irgendwie schon ahnen konnte wie es weitergehen würde. Trotzdem blieb das Ende bis zum Schluss unklar und ich fand es spannend und habe die 100 letzte Seiten richtig genossen.
Was mir auch gefallen hat war die Schreibweise von Holly-Jane Rahlen, eine sehr klare und flüssige Schreibart, und einige humorvolle Sätze in Elinas Tagebuch. Man spürt dass Holly-Jane sich schon mit Jugendbücher sehr beschäftigt hat weil das Tagebuch wirklich sehr real klingt. Es gab Passagen wo ich dachte, oh so was ähnliches habe ich auch damals in meinem Tagebuch geschrieben:-)

Dieses Buch hat mir gezeigt, dass ich doch ab und zu ein Fantasy Buch lesen könnte und daran Gefallen haben könnte.

Meine Note:
13/20

20.01.2014

Montagsfrage

Die Montagsfrage hatte mir seit November sehr gefehlt, deswegen freue ich mich sehr dass die Montagsfrage nicht verschwindet und Paperthin die Aufgabe an Nina von Libromanie weitergegeben hat. Vielen Dank an Paperthin für die tolle Montagsfragen und ich freue mich schon auf die heutige Frage:

"Wenn ihr immer wieder nur das gleiche Buch verschenken dürftet, welches wäre es?"

Ohne viel überlegen zu müssen würde ich dann "Dienstags bei Morrie" von Mitch Albom immer wieder verschenken. Ich habe es sowieso schon sehr oft verschenkt da es mein Lieblingsbuch ist. Ich finde es ist ein Buch, das zu jeder Lebensphase gelesen werden kann. Man muss nicht dazu traurig oder glücklich oder gestresst sein, man kann immer etwas aus diesem Buch herausziehen.

19.01.2014

Challenge 2014 Leseexperimente - 1. Experiment


Eigentlich machen mir Challenges meistens Angst bzw. ich spüre dabei einen Druck, den ich nicht mag. Aber als ich von dieser Challenge las, wusste ich, bei der möchte ich mitmachen und ich spüre einfach keinen Druck sondern nur die Freude dabei zu sein :-)
Ich steige nur ein bisschen "verspätet" ein weil ich leider den schönen Blog von "The Read Pack" und dadurch diese Challenge erst vor ca. 1 Woche entdeckt habe. Aber besser spät als nie :-)

Mir gefällt vor allem dass es natürlich ein Experiment pro Monat gibt aber dass man es nicht zwingend in diesem Monat beenden soll. Gewinnen tut der Blogger/die Bloggerin, die alle 12 Experimente zuerst absolviert hat.

Ich habe gestern mit dem 1. Experiment bereits angefangen:
1. Lies das Buch, aus deinem Stapel ungelesener Bücher zu Hause, das den längsten Titel hat.

Damit ich meine Verspätung ein bisschen nachhole werde ich gleich "Das Geheimnis der Eulerschen Formel" weiterlesen ;-)

Liebe Grüße
Méditerranée

Sonntag - Der Tag für ein Zitat


Ich wollte es schon länger tun und endlich habe ich es geschafft! Da "Sonntag - Der Tag für ein Zitat" mittlerweile für mich eine Tradition ist, braucht diese Rubrik doch ein eigenes Bild. Passend zu meinem Name "Méditerranée" und zu dem neuen Blogdesign habe ich mein Lieblingsmeer als Hintergrund gewählt.

Aber jetzt zurück zu das Zitat der Woche, ein Zitat, das ich in der "Flow" Zeitschrift gefunden habe:

"Es ist besser, nichts zu tun, als sich mit nichts zu beschäftigen." Laozi

Mit gefällt dieses Zitat sehr weil viele Personen nicht schaffen, nichts zu tun und einfach sich 10 Minuten hinzusetzen und das Nicht-Tun zu geniessen. Stattdessen mögen sie lieber sich mit "unwichtigen" Sachen zu beschäftigen, um nicht zu Ruhe zu kommen. Aber was ist wichtiger als alleine mit sich selbst und ohne Beschäftigung klarzukommen? Einfach 10 Minuten ruhig sitzen und die innere Ruhe danach spüren.
Andererseits wer bestimmt was "nichts" ist? Für einigen ist surfen nichts, für anderen ist eine Zeitschrift lesen pure Zeitverschwendung. Daher schwierig... Ich bin der Meinung, jeder hat unterschiedliche Interessen und solange man seine Interessen folgt dann ist alles ok :-)

17.01.2014

Die ersten 2 Wochen ohne Bücherkauf - Projekt "Ungelesene Bücher" 2014

Wie ihr sicherlich wisst habe ich mir dieses Jahr vorgenommen meinen SUB drastisch zu reduzieren, da er letztes Jahr langsam aber sicher die 50 erreicht hat...Ada von "Ada Mitsou liest..." hat dieses Projekt im Leben gerufen und ich war begeistert als ich davon las und mache deswegen mit.

Nur kurz für die, die es nicht von Anfang an verfolgt haben, ich werde nur 2 Bücher pro Monat kaufen oder ausleihen bis mein SUB unter 10 ist. 2 Bücher weil ich meistens an 2 Lesekreise teilnehme.

Das Jahr habe ich dann mit genau 50 Bücher angefangen und nach 17 Tagen ist mein SUB um 4 Bücher leichter geworden. Bis jetzt habe ich kein einziges Buch gekauft und vermisse bis jetzt nichts. Einfach weil von den 4 gelesenen Büchern aus meinem SUB 3 wirklich klasse waren und ich dadurch bemerkt habe, dass ich meinem SUB zu lange nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt hatte. Ich möchte wirklich jedes einzelne Buch entdecken, schließlich gab es ein Grund warum diese Bücher da sind. Wenn ich sie gekauft habe oder geschenkt bekommen habe, dann weil sie meinem Geschmack entsprechen sollten.

Heute habe ich das 5. Buch angefangen und ich freue mich sehr, dass der Lesekreis sich für ein Buch entschieden hat, das schon auf meinem SUB lag. Klasse!

Fazit für die erste 2 Wochen: ich vermisse nichts, weil ich tolle Bücher zu Hause habe und ich habe kein Bedürfnis Bücher zu kaufen. Im Gegenteil ich fühle mich ruhiger als sonst :-)

Ich werde einmal im Monat berichten wie das Projekt bei mir läuft und hoffe weiterhin viel Spaß dabei zu haben.

Liebe Grüße von der hochmotivierten Méditerranée

Freitags-Füller #251

Der Freitags-Füller ist eine Aktion von scrap-impulseDie Vorgaben sind in einer normalen Schrift, meine Antworten in fett. 

1. Ich sehe die Sonne und den blauen Himmel und freue mich.
2. Komplett auf eReader umstellen möchte ich auf keinen Fall.
3. Das Zauberwort heißt Gelassenheit.
4. Ich habe leider nicht zugenommen.
5. Eins weiß ich genau, Bücher sind eine Bereicherung in meinem Leben.
6. Wenn ich mir was Gutes tun will dann kaufe ich leckere Kalbskoteletten.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich ein Treffen mit einer Freundin geplant und Sonntag möchte ich endlich "Homeland" anfangen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Méditerranée

16.01.2014

Vorschläge für einen Krimi-Lesekreis

Hallo ihr Lieben,

bis jetzt haben Olivia von "Zeit zum Lesen und mehr..." und Teresa von "Sonnenschein" Interesse an einen Krimi-Lesekreis verkündet, was mich sehr freut. Über weitere Interessenten würde ich mich selbstverständlich auch freuen.

Aber erstmal mache ich ein paar Krimi-Vorschläge:
- Der Mann, der kein Mörder war - Michael Hjorth
- Adrenalin - Michael Robotham (es ist der erste Fall in der Serie)
- In der Schwebe - Tess Gerritsen
- So bitterkalt - Johan Theorin
- Teufelsfrucht - Tom Hillenbrand
Ich habe nur Taschenbücher ausgewählt da mir persönlich gebundene Bücher zu teuer sind.

Habt ihr auch Vorschläge?
Ich würde dann alle Vorschläge bis Sonntag Abend sammeln und dann stimmen wir ab. Wäre es für euch OK?

Ich würde mich auf jeden Fall freuen mit euch zu lesen.
Liebe Grüße
M.

15.01.2014

Kalte Herzen - Tess Gerritsen

Bis jetzt habe ich alle Rizzolis Fälle von Tess Gerritsen verschlungen und es war dann mit großer Vorfreude, dass ich "Kalte Herzen" angefangen habe.

Eine kurze Zusammenfassung:
Es handelt sich um die Geschichte von einer Assistentärztin, Abby, die eigentlich alles hat was sie sich je gewünscht hat: einen tollen Job, einen lieben Freund und die Perspektive, in dem Transplantationsteams ihres Krankenhauses arbeiten zu können. Bis ein junger Patient dringend ein Herz braucht und das Herz an der letzten Minute an eine andere Patientin gehen soll, weil diese Patientin einen sehr reichen und machtvollen Mann hat. Aber Abby und ihre Kollegin machen alles, damit der Junge nicht stirbt und das Herz doch bekommt. Die Kollegin wird sofort entlassen und Abby bekommt ab dann ernste Schwierigkeiten. Alles eskaliert als es sie stutzig macht, dass die Frau 1 Tag später plötzlich ein Herz bekommt und dass nirgendwo Unterlagen über die Herkunft zu finden sind.
Abby wird angeklagt bei anderen Patienten nicht sorgfältig gearbeitet zu haben, sogar von Mord wird sie angeklagt. Wer steckt dahinter? Der wütende Mann, weil seine Frau das Herz nicht bekommen hat oder will jemand anderes ihr das Leben schwer machen? Woher kam dieses unerwartete Herz her?

Meine Meinung:
Was für ein spannendes Buch aber auch gleichzeitig hatte ich oft Schauder, weil ich mir vorstellen kann, dass so eine Geschichte leider nicht irreal ist und dass Organhandel leider immer noch geschieht. Die Präzision und die Details mit denen Tess Gerritsen schreibt fehlen in diesem Krimi auch nicht. Und das ist was ich bei ihr so mag. Ich bekomme jedes Mal das Gefühl, dass sie für ihre Bücher viel recherchiert und nichts außer acht lässt. Einige Autoren könnten sich meiner Meinung eine Scheibe davon abschneiden.
Ich bin sofort nach den ersten Seiten in die Geschichte eingetaucht und habe das Buch nur noch ungern auf die Seite gelegt.
Das einzige was mich störte war ein bisschen das "Happy End" obwohl jeder weiß, dass es in dieser Materie kein Happy End geben wird....

Meine Note:
15/20

14.01.2014

Gemeinsam Lesen #43

Irgendwie ist es schon komisch, mein Blog hat ein neues Design aber während ich jetzt diesen Post schreibe, merke ich selbst nichts davon ;-)


Dienstag ist der Tag für die Gemeinsam Lesen Aktion von Asaviels Bücher. Wer mitmachen möchte, einfach bei Asaviels Bücher nachschauen :-)
Hier Asaviels Fragen für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Everlasting" von Holly-Jane Rahlens und bin auf Seite 142.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Finn fühlte sich diesmal wohl in dem historischen Kostüm, das man extra für ihn angefertigt hatte.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Normalerweise lese ich keine Fantasy/Science Fiction Bücher aber nachdem letztens ein Jugendbuch von Holly-Jane Rahlens mir sehr gefallen hatte, dachte ich, ich probiere es mal aus. Die erste Seiten fand ich sehr schwer weil ich ein bodenständiger Mensch bin und wenig Gefallen an utopischen Geschichten habe. Ich dachte auch kurz, ich gebe auf. Aber jetzt nach 100 Seiten wird es langsam für mich ein bisschen begreifbar und vor allem diese ganze komische Begriffe irritieren mich weniger. Langsam macht mir das Buch Spaß und ich bin auf den Rest der Geschichte sehr gespannt.

4. Beschreibe mit 3-5 Substantiven (Hauptwörter/Nomen) dein aktuelles Buch. 
Zukunft, Wunder der Technik, Verlust an Menschlichkeit, Irreal.