12.10.2011

Warum...

sind Bücher in Deutschland teuerer als in Frankreich? Diese Frage habe ich mir früher gestellt, besonders kurz nach meinem Umzug nach Deutschland vor 15 (!) Jahren. Als kleine Leseratte und Studentin taten mir die deutsche Preise weh, obwohl damals das teuerste Taschenbuch um die 14 DM war. Ich war einfach gewöhnt dass Bücher für jeden zugänglich waren. Damals war es leider noch nicht so verbreitet im Internet zu kaufen, abgesehen davon dass ich kein Internet in meiner WG hatte..Und zu Bücherei bin ich nicht gegangen, ich weiß aber ehrlich gesagt nicht warum.

Irgendwann habe ich mit einer Buchhändlerin darüber geredet, und sie erklärte mir dass es eine Buchpreisbindung gibt, die die Verlage verpflichtet einen Verkaufspreis festzusetzen. In Frankreich haben wir auch eine Buchpreisbindung "Loi Lang", die einen Rabatt von max 5% ermöglicht.

Trotzdem verstehe ich nicht den Preisunterschied zwischen meinen 2 Herzländern:-( In Frankreich kann man wirklich ein aktuelles Taschenbuch für 6-7 Euro finden was hier leider nicht mehr der Fall ist. Mich überrascht auch dass man zB bei Amazon.fr deutsche Bücher ein klein bisschen günstiger als hier bestellen kann. Was das betrifft kann man auch nicht von Europa sprechen...Schade eigentlich...Bücher sind so was schönes, für den Kopf, für die Seele aber leider nicht für das Portemonnaie..

Kommentare:

  1. Liebe Saleya,

    das geht uns sogar in Österreich so: Bücher sind noch mal etwas teurer als in Deutschland. Ich verstehe auch nicht so genau, warum. Dann liegt es sicher auch an der Buchpreisbindung.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Danke Kerstin fürs schreiben:-) Habe mich sehr gefreut! Ich finde sie schon in Deutschland teuer, wenn es in Österreich noch teuerer ist, oh Mann!

    AntwortenLöschen