01.02.2014

Januar Fazit

Leider war der Januar für mich nicht so ein toller Monat: vor einem Jahr hatte ich meinen Unfall und dieser Jahrestag hat mich schon belastet. An dem Tag hätte noch dazu mein verstorbener Ex-Freund auch Geburtstag gehabt und ich kann irgendwie noch nicht fassen, dass er tot ist. Am schlimmsten war zu erfahren, dass meine Studienfreundin (mit der ich während dem Studium ständig zusammen war) an dem Tag ihren Kampf gegen den Krebs verloren hat. Sie war nur 39 und das tut mir sehr weh für ihren Bruder, der innerhalb 2 Monate seine Mama und seine Schwester verloren hat.

Trotz diesen schlimmen Nachrichten hatte der Januar auch positive Aspekten: die Tage werden zum Glück nicht mehr so schnell dunkel und dieses Jahr hatten wir wettertechnisch einen tollen Monat: sonnig, wenig Regen und kein Schnee! Und ich durfte 6 Bücher lesen: über die in blau gekennzeichnete Bücher könnt ihr meine Eindrücke lesen, einfach drauf klicken. Ich bin froh, dass ich diesen Monat geschafft habe, über fast jedes gelesene Buch zu schreiben.

- Everlasting - Holly-Jane Rahlens
- Das Geheimnis der Eulerschen Formel - Yoko Ogawa
- Little Life-Changing Booklet - Felix Plötz

Ein Buch habe ich abgebrochen weil ich es richtig langweilig fand:
- La maison de la source - Irène Frain

Mein Top des Monats war "Das Geheimnis der Eulerschen Formel", das Buch hat mich so berührt.
Flop des Monats war natürlich das abgebrochene Buch.

Und was macht mein SUB? Da ich kein einziges Buch gekauft habe (siehe Projekt "Ungelesene Bücher" 2014) ist mein SUB endlich gesunken. Anfangs des Jahres waren es genau 50 Bücher, jetzt sind es "nur" noch 44. Ich habe 1 Buch von einer lieben Bloggerin ausgeliehen bekommen.

Und bevor ich diesen Post zu Ende schreibe möchte ich euch für eure Besuche, eure Kommentare und den wunderschönen Austausch bedanken. 

Wie hat das Jahr bei euch angefangen?

Ich wünsche euch einen schönen und glücklichen Februar!

Liebe Grüße
Méditerranée

Kommentare:

  1. Ohje, es tut mir so leid, dass Dein Januar so von Traurigkeit, Loslassen und Abschieden geprägt war!

    Solche Phasen sind hart und selbst wenn wir wirklich daran wachsen, so machen sie uns doch erst einmal sehr, sehr klein und verletzlich. Ich fühle wirklich mit Dir und drücke Dir alle Daumen, dass der Rest des Jahres Dir mehr gibt, als es Dir nimmt!

    Von Herzen
    Evelyn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Evelyn!
      Ich hoffe das Jahr wird auch gute Nachrichten bringen.
      Und wünsche dir auch glückliche Monate im 2014!
      Lg

      Löschen