27.03.2014

Glückskind - Steven Uhly

Dieses Buch wollte ich schon längst lesen aber da ich grundsätzlich nie gebundene Ausgaben kaufe, musste ich doch bis letzte Woche warten als es endlich als Taschenbuch erschienen ist.



Eine kurze Zusammenfassung:
Hans hat keine Lebensfreude mehr seitdem der Kontakt zu seiner Familie abgebrochen wurde. Er lebt mit wenig Geld in einer schmutzigen Wohnung, selbst wäscht er sich nicht und sieht wie ein ganz alter Mann aus, was er noch nicht ist. Bis er einen Morgen den Müll runterbringt um ein Baby in der Mülltonne entdeckt. Zum Glück lebt das Kind noch und Hans ohne viel zu überlegen nimmt es. Ab dann wird Hans Welt sich komplett verändern, er übernimmt Verantwortung und bekommt Unterstützung von Leute, die seine wahre Freunde werden. Hand fängt an, seine Vergangenheit zu verarbeiten und sprüht vor Liebe für das kleine Mädchen. Aber was soll er machen? Das Kind behalten und dafür riskieren, dass die Mutter dann wegen Mord verurteilt wird? Oder das Kind zurückgeben mit dem Risiko, dass sein Leben wieder wie früher wird?

Meine Meinung:
Ich habe das Buch richtig verschlungen. So eine schöne berührende Geschichte! 
Erstens fand ich gut, wieder erinnert zu werden, dass man hinter der Fassade schauen soll. Viele Obdachlose haben z.B. einen Schicksalsschlag erlebt, nur wenige tun es wirklich weil sie es mögen. OK, Hans ist nicht obdachlos aber wäre dieses Baby nicht gewesen wäre er es nicht irgendwann geworden? Jeder Mensch braucht einen Umfeld um sich liebenswert und "lebenswert" zu fühlen.
Berührt hat mich auch, dass Hans durch die Kleine seine eigene Beziehung zu seinen Kindern verarbeitet, es wird ihm langsam bewusster was alles schief gelaufen ist und warum er sie jetzt seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Er spürt aber, dass er weiterhin fähig zu lieben ist. Er würde alles tun, damit es der Kleinen gut geht. Auch wenn es ihm das Herz brechen würde. Er ist ein Mensch, der seine eigene Interessen im Hintergrund stellt.
Ich hatte schon sehr viel positives über dieses Buch gehört und kann nur sagen: alles stimmt! Es ist ein großartiges Buch! Und ich freue mich auf zukünftige Werte des Autors.

Meine Note: 
19/20

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch meinem Vater zum Geburtstag geschenkt - natürlich auf Sarahs Empfehlung hin. Und ich werde es demnächst mal leihen, denn mich reizt es auch total. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leih es Dir aus, es ist so ein schönes Buch! Die Empfehlung hatte ich auch von Sarah ;-)
      Lg
      M.

      Löschen
  2. Ich mag berührende Geschichten und diese klingt wirklich gut. Kommt sofort auf meine Wunschliste. Ich vertraue sehr auf Deine Empfehlungen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Janine, es freut mich, dass Du meinen Geschmack vertraust ;-) Nee im Ernst alle, die das Buch gelesen haben, fanden es großartig!
      Bin gespannt wie Du es finden wirst.
      Lg

      Löschen