30.06.2014

Juni-Fazit


Im Juni habe ich viel gelesen: 10 Bücher. Leider habe ich fast keine Leseeindrücke gepostet da ich mich vor lauter Stress schlecht konzentrieren konnte. Wie ihr sehen könnt, habe ich ein paar französische Bücher gelesen da ich gerne französische Autoren in meiner Muttersprache lese.

- L'amour dure trois ans  - Frédéric Beigbeder

- Washington Square - Henry James
- Demain - Guillaume Musso
- Le voisin - Tatiana de Rosnay
- Complètement cramé - Gilles Legardinier
- Der Stundenzähler - Mitch Albom
- Herzgrab - Andreas Gruber
- Eldorado - Laurent Gaudé 
- Verrückt nach ihm - Helen Fielding
- Alles gut auf der Insel - Elina Halttunen

Mein Top des Monats war ohne zu zögern "Eldorado" von Laurent Gaudé, ein berührendes Buch über Menschen auf der Flucht, die ihr Leben riskieren um ihr Land mit Boot zu verlassen. Ein Kapitän, der sie an der Küste Siziliens abfängt und von ihren Schicksalen nicht unberührt bleiben kann. Dieses Buch ist übrigens bereits auf Deutsch erschienen.

Flop des Monats gab es leider nicht nur eins...sondern mehrere: "Washington Square" (für mich sehr langweilig), "l'amour dure trois ans" (auch langweilig) und "Verrückt nach ihm" (ich kam irgendwie nicht damit klar dass Bridget Jones plötzlich über 50 ist).

Ich wünsche euch einen gesunden, glücklichen und sonnigen Juli! Und hoffentlich hat der Siebenschläfer unrecht, sonst werden wir einen sehr wechselhaften Juli.

Liebe Grüße
Méditerranée

Kommentare:

  1. Immerhin hast du 10 Bücher gelesen von denen dir 7 gefallen haben. Ich habe leider nur 1 gelesen, denn wenn ich Stress habe, kann ich mich gar nicht erst auf ein Buch konzentrieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja normalerweise schaffe ich nicht zu lesen wenn ich Stress habe aber dieses Mal ging es ganz gut und das Lesen hat mich abgelenkt.
      Ich hoffe Du findest bald mehr Ruhe für Deine Bücher, meistens ist es nur eine Phase wo gerade andere Sachen viel wichtiger sind.
      Liebe Grüße
      M.

      Löschen
  2. Also mich würde jetzt interessieren, wie das Buch von Mitch Albom war….hoffe, Du postest bald diese Eindrücke - wenn auch in Kurzform ;-) Und die Katze auf den einem Titelbild sieht obercool aus!!!
    LG und hoffentlich weniger Stress weiterhin,
    Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Olivia, ja der Kater sieht klasse aus :-) Was "Der Stundenzähler" von Mitch Album angeht war ich leider sehr enttäuscht, es ist nicht schlecht aber leider nicht so wie seine andere Bücher :-( Die Geschichte ist mir irgendwie zu irreal gewesen,
      Lg
      M.

      Löschen