11.01.2013

Mein 1. "abgebrochenes" Buch im 2013...

ist "Tschick" von Wolfgang Herrndorf. Wahrscheinlich werden einige von euch überrascht sein, da dieses Buch einen großen Erfolg hatte/hat aber mir hat es überhaupt nicht gefallen. Ich habe mich bis zur Hälfte gelangweilt und habe die ganze Zeit gewartet, dass es unterhaltsam wird. Da die Geschichte und die Schreibweise nicht bei mir "Klick" gemacht haben, liegt "Tschick" schon in der Tasche, um morgen zurück in die Bibliothek zu gehen. Dort werden hoffentlich andere Leser das Besondere an diese Geschichte erkennen können:-)

Tja und jetzt habe ich eine Frage an euch, ich habe abgebrochene Bücher  nie als gelesene Bücher mitgezählt, habe sie nur in meiner Liste hinzugefügt, mit dem Vermerk "abgebrochen". Wie handelt ihr es?

Kommentare:

  1. Also ich zähle sie mit, da ich mir auch Vermerke dazu schreibe, wie sie mir gefallen haben. Obwohl sie richtig als gelesenes Buch kann man sie auch nicht zählen :-). hmmm. schwierig-

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Antwort:-) Ich schreibe auch wie sie mir gefallen haben, so ist es sehr praktisch wenn jemand mich nach einer Buchempfehlung fragt.
    Ich glaube, ich werde sie weiterhin nicht zählen. Letztes Jahr waren es sowieso nur 4 (habe gerade nachgeschaut);-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich stelle mir jedes Jahr die gleiche Frage wie ihr und habe mich Ende 2012 dazu entschlossen abgebrochene Bücher (es war nur eins) in die Liste der gelesenen Bücher aufzunehmen. Immerhin habe ich mir eine Meinung zu diesem Buch gebildet und das zählt für mich :-)
    Von daher liest sich meine Lesestatistik aus 2012 wie folgt:
    45 Bücher gelesen, davon 1 abgebrochen und 4 Hörbücher gehört.

    AntwortenLöschen
  4. Danke Papyrus. Stimmt es gibt auch die Hörbücher:-) Da ich erst 2012 anfing Hörbücher zu mögen, hatte ich sie bis jetzt nicht in meine Liste. Werde es dieses Jahr ändern:-)

    AntwortenLöschen