18.08.2014

Adler und Engel - Juli Zeh

Dieses Buch war auf meinem SUB und am Samstag dachte ich "jetzt oder nie"! Hätte ich es wohl bei nie gelassen...

Eine kurze Zusammenfassung:
Max hat seine Freundin Jessie auf eine furchtbare Art verloren. Sie hat sich in den Kopf geschossen während sie mit ihm telefonierte. Dieses Drama verkraftet er nicht, er kokst und verlässt seinen Job. Sogar seinen Hund lässt er wochenlang bei seiner ehemaligen Kollegin. Noch nicht mal ein Danke bekommt sie von ihm als er den Hund bekommt. Max, ehemaliger erfolgreicher Jurist, dreht sich nur noch um sich selbst. Er geht nicht mehr im Schlafzimmer weil es ihn zu sehr an Jessie erinnert und weil er dadurch den Flur betreten sollte wo alles passiert ist. Der Wecker klingelt dann weiterhin jeden Morgen da Max das Zimmer nicht betreten kann. Das einzige was Max schafft ist Kontakt zu Clara, eine Radiomoderatorin, zu halten. Clara, die ihn zu Hause besucht, weil sie mehr über Jessies Geschichte erfahren möchte.

Meine Meinung:
Ein verwirrendes Buch! Nicht nur die Geschichte war konfus, der Schreibstil auch. Ich habe nach ca 80 Seite aufgegeben! Und um nicht auf einem bitteren Geschmack zu bleiben habe ich gleich ein neues Buch ausgesucht. Es war als ob ich mich schnell von diesem Buch "abwaschen" wollte.

Der Protagonist, der eine schlimme Geschichte hinter sich hat, hat mich ziemlich genervt aber vor allem war es mit meinem Mitgefühl vorbei als er Clara geschlagen hat. Ein Mann darf nie eine Frau schlagen, egal wie sie sich verhalten hat. Und in dem Fall hatte sie noch nicht mal etwas schlimmes zu ihm gesagt. Dass sie noch nicht mal reagiert und sogar wieder zu ihm kommt, hat mich verständnislos gelassen. Was will die Autorin damit bewirken? Dass ein Mann eine Frau schlagen darf und dass diese Frau es einfach akzeptieren soll.

Zwar hat er seine Freundin auf eine tragische Art verloren und seine Welt steht durcheinander aber warum müssen die anderen dafür büssen? Hat er vergessen, dass er die angeblich Liebe seines Lebens mehrmals betrogen hat?

Wird Clara Max helfen können? Will sie das überhaupt oder ist sie nur an die Geschichte interessiert und an den damit für sie verbundenen beruflichen Erfolg? Diese Fragen werden wohl unbeantwortet bleiben weil ich mich mit diesem Buch nicht weiter quälen wollte.
Mir ist es bewusst dass ich wahrscheinlich einen Großteil der Geschichte verpasst habe aber ich kam einfach mit dieser Sprache nicht weiter. Es ist nicht schlimm wenn ich nie verstehen werde warum die Autorin bereits mehrere Literaturpreise bekommen hat.

Meine Note:
09/20

Kommentare:

  1. Vor ein paar Tagen habe ich auch ein Buch von Juli Zeh beendet: Spieltrieb. Gefallen hat es mir ganz gut, aber den Schreibstil fand ich ebenfalls nicht ganz einfach...

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht habe ich das "falsche" Buch von ihr erwischt oder ich komme einfach mit ihrem Schreibstil nicht klar. Ich lese jetzt "Das Lavendelzimmer" von Nina George zu Ende und es ist genau der Gegenpol.
      Liebe Grüße
      M.

      Löschen
  2. Sehr interessant deine Rezension zu lesen, denn als ich damals "Schilf" von ihr las, habe ich es sogar nach der Hälfte abgebrochen. Vielleicht ist die Autorin auch einfach nichts für mich. :-)

    Danke für deine Rezension.
    Petzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Autorin schreibt sehr speziell...Ich kenne mittlerweile entweder Leute, die von ihr total begeistert sind oder wie wir nichts damit anfangen können.
      Lg
      M.

      Löschen