13.09.2012

abends um 10 - Kate de Goldi

Als ich anfing, dieses Buch zu lesen, war es tatsächlich abends, aber nicht um 10;-) Der Titel beruht sich auf die tägliche Gespräche zwischen Frankie (ein 12jähriger) und seiner Ma. Beide sind sich sehr ähnlich, Frankie ist von Ängsten geplagt (u.a. Angst vor Krankheit), seine Mutter hat das Haus seit mehr als 9 Jahren nicht mehr verlassen. Frankie fühlt sich irgendwie verantwortlich für seine Ma und die ganze Familie, geht einkaufen, kümmert sich um Haussachen, als ob alles ganz selbstverständlich wäre, dass seine Mutter nicht mehr rausgeht.

Frankie hat an sich ein sehr monotones Leben, seine Tanten kommen jede 2. Woche zum Kartenspielen, seine Schulprojekte absolviert  er mit seinem besten Freund, Gigs, seine Katze Fettkontrolle, der Klassenlehrer Mr A. Bis Sydney neu in der Schule kommt und mit ihren neugierigen und oft taktlosen Fragen frischen Wind ins Frankies Leben bringt. Bis zu einem Gespräch mit Sydney über ihre Mütter und eine Neuigkeit, die Frankies Welt durcheinander bringt. Frankie, der diese große Last und Verantwortungsgefühl nicht mehr ertragen kann...

Dieses Buch hat mich sehr berührt und auch nachdenklich gemacht. Man spürt wie groß das Leiden von Frankie ist und wie schwierig es für ihn ist, mit seinen Ängsten umzugehen. Sie bestimmen sein Leben, da er deswegen auf ein paar Sachen verzichtet, bis irgendwann doch der Leidensdruck zu groß für so einen kleinen Junge wird.
Ich finde Frankies Art mit seiner Ma so rücksichtsvoll und so liebevoll.Auch die Art wie er sich um Sydney sorgt. Für mich ist Frankie so ein ganz liebevoller Junge, der leider meiner Meinung nach die Leichtigkeit der Kindheit zu früh verloren hatte:-( Ob er sie je wieder finden wird?


Kommentare:

  1. does not sounds exactly... fun to read..
    :-/

    AntwortenLöschen
  2. this is not really a sad book, there are some "funny" moments. and the end is positive:-)

    AntwortenLöschen