06.07.2014

Sonntag - Der Tag für ein Zitat


Leider habe ich seit ein paar Wochen diese Rubrik vernachlässigt. Aber diese Woche habeich "Margot Spuren" von John Green gelesen und diesen Absatz sehr stimmig gefunden:

"Wusstest du, dass unsere Lebenserwartung in der gesamten Menschheitsgeschichte fast immer unter dreißig Jahren lag? Man hatte vielleicht zehn Jahre als Erwachsener zu erwarten, ja? Da hat man nicht für die Rente vorgesorgt. Da hat man keine Karriere geplant. ‘Planen’ gab es nicht. Keine Zeit zum Planen. Keine Zeit für die Zukunft. Erst als die Lebenserwartung angestiegen ist und die Leute immer mehr Zukunft hatten, haben sie angefangen, auch immer mehr Zeit damit zu verschwenden, sich den Kopf darüber zu zerbrechen. Über die Zukunft. Und inzwischen besteht das ganze Leben nur aus Zukunft. Jeden Augenblick deines Lebens lebst du für die Zukunft". John Green 

Wie viel Zeit habe ich früher damit verschwendet um über die Zukunft zu denken, was ich später machen würde, usw... aber dann kam meine Erkrankung und das hat vieles verändert. Ich lebe jetzt im Jetzt und wenn Zukunftsängste auftauchen dann sage ich mir "you will cross the bridge when you get there". Übrigens ein Zitat das ich sehr schön finde. Es bringt nichts sich den Kopf zu zerbrechen über die Zukunft da wir sie nur in gewissen Maßen beeinflussen können. Die Zukunft hängt nicht nur von unseren Plänen ab, sondern auch von vielen Umständen und damit meine ich nicht nur die Gesundheit sondern auch plötzliche Begegnungen, die unsere Leben komplett verändern können und dadurch unsere Zukunft oder eine unerwartete Arbeitslosigkeit. Eine Zukunft die plötzlich ganz anders aussieht obwohl man Stunden damit verbracht hat, sie anders zu planen. 

Klar geht es komplett ohne Pläne überhaupt nicht weil ein paar schon helfen aber ich bin der Meinung, dass nur kurzfristige Pläne etwas bringen weil sie am wenigsten von äußeren Umständen beeinflusst werden können.

Aber vor allem sollte man den Augenblick geniessen. Und was die Zukunft bringen wird werden wir sowieso bald erfahren :-)

Liebe Grüße
Méditerranée

Kommentare:

  1. Oh wie schön, es gibt wieder das Sonntagszitat. Der Absatz von John Green beinhaltet so viel Wahrheit. Wir leben tatsächlich nur noch für die Zukunft. Sei es, dass wir sagen "Wenn ich in Rente bin mache ich dieses und jenes". Bis hin zur Alterssicherung. Wir sorgen so sehr für eine unbekannte Zukunft, dass wir meist das aktuelle Leben vergessen.
    Du hast so Recht wenn du sagst, dass die Zukunft nicht von unseren Plänen abhängt. Plötzliche Arbeitslosigkeit hat mir mehr als einmal gezeigt, dass die große Planung für die Zukunft sehr fragil ist. Ich bin kein gläubiger Mensch, doch selbst in der Bibel im Matthäusevangelium (Bergpredigt) steht: "Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage." Ist also wohl was Wahres drann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Papyrus, ich bin auch ein gläubiger Mensch aber dem Predigt stimme ich zu.

      Löschen
  2. Tja, auch ich lebe seit diesem Frühjahr - seit meiner Erkrankung - völlig anders. Denn auch ich versuche jetzt, jeden Tag aufs Neue zu nutzen und gar nicht mehr so lange voraus zu planen!!! Das funktioniert nicht immer, aber doch sehr oft. Ein schönes Zitat - John Green ist einfach toll!
    Liebe Grüße,
    Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja man betrachtet das Leben anders wenn man gesundheitliche Probleme hatte bzw. hat. Ich mag auch gerne John Greens Bücher :-)
      Liebe Grüße
      M.

      Löschen