12.02.2011

84 Charing Cross Road - Helene Hanff

Es tut mir leid dass ich meinen Blog die letzte 2 Wochen vernachlässigt habe, ich hatte irgendwie viel um die Ohren und keine Ruhe dafür. Aber jetzt wird es wieder Posts geben:-)

Als Wiedereinstieg habe ich ein sehr schönes Buch ausgewählt: "84 Charing Cross Road" von Helene Hanff. Das Buch wurde in einem Forum empfohlen, gleich bestellt und sehr schnell gelesen da es ein richtiger Genuss war, diese Briefe zu lesen. Es handelt sich um eine Korrespondenz zwischen Helene Hanff selbst (New Yorkerin) und den Londoner Buchhändler Frank Doel.

Helene Hanff, Bühnenschriftstellerin, ist immer auf der Suche nach seltenen Büchern und schreibt aus diesem Grund einen Brief an das Antiquariatsladen wo Frank Doel arbeitet. Sie ahnt noch nicht dass dieser Brief der Beginn von einer jahrezentelangen Brieffreundschaft sein wird. Frank, der sehr engagiert ist, schafft die schwer aufzutreibende Bücher für Helene zu finden, beide tauschen sich über Bücher aus. Mit der Zeit werden die Briefe persönlicher, Helene erzählt von ihren Aufträgen, von ihrem Alltag, Frank von seiner Familie und von der Lebensmittelknappheit in London. Helene schickt der Buchhandlung Lebensmittelpakete, über die alle Mitarbeiter und die Frau von Frank sich sehr freuen. Daraus entsteht ein schöner Briefwechsel zwischen der Ehefrau von Frank und Helene. Alle wünschen sich dass Helene sie bald besuchen kann, leider aus Geldgründen wird es immer wieder verschoben...

Diese Briefe sind ein Balsam für den Herz, man lacht dabei, man spürt Lebendigkeit und freut sich über diese schöne Freundschaft mit.
Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen, und würde so gerne selbst den zweiten teil lesen, wenn ich es irgendwo auftreiben würde. Leider ist es nirgendwo zu finden...



Kommentare:

  1. Hallo Saleya,

    habe gerade Deinen Bücherblog entdeckt.

    Zu dem Buch "84 Charing Cross Road" gibt es übigens auch einen Film. Ich habe das Buch nicht gelesen, aber der Film "Zwischen den Zeilen" (mit Anthony Hopkins und Anne Bancroft) hat mir gefallen. Den hatten sie bei uns in der Stadtbücherei. Vielleicht kannst Du ja den Nachfolgeband bei Deiner Stadtbücherei zur Anschaffung vorschlagen. In manchen Städten geht das. Meine Schwester hatte mir von Aachen davon erzählt und habe dann mal daraufhin auch mal in Köln nachgefragt. In Köln wird es (wenn es angeschafft wird) dann vorgemerkt gegen die übliche Vormerkgebühr und man kann es dann zuerst lesen. Vielleicht geht das in Deiner Bücherei auch ?

    Bei "Zwei an einem Tag" habe ich genauso wie Du nicht verstanden, wieso das Buch so hochgelobt wurde. Ich habe es als Audiobuch gehört und war mehrere Male kurz davor aufzuhören, aber hatte irgendwie immer noch Hoffnung, dass es besser wird. Hat sich leider nicht erfüllt. War nicht mein Buch..

    Dafür habe ich "Henry N. Brown" genauo wie Du sehr gemocht. Schade, dass es kein weiteres Buch mehr von der Autorin gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uta, vielen Dank! Es freut mich, daß Du heute meinen Blog entdeckt hast und daß wir einen ähnlichen Geschmack haben:-)
    Ich habe inzwischen den Folgeband von "84 Charing Cross Road" las gebraucht bei Amazon gefunden und fand es auch sehr gut. Trotzdem hat der 1. Teil mir am besten gefallen.

    Finde schön daß Du auch "Henry N. Brown" gelesen hast, dieses tolle Buch kennen leider nur sehr wenige Leute da die Autorin kein anderes Buch geschrieben hat:-(

    Ich hoffe Du wirst den Blog weiterverfolgen und freue mich schon auf Deine Kommentare!

    AntwortenLöschen